Sunday, September 11, 2011

[vent] 9/11 or: Shut the fuck up, annoying morons


9/11 in den USA zu sein ist Folter. Wie damals, als Osama umgebracht wurde, wird auch hier wieder mal ein riiiiiesen TamTam gemacht. Das TV-Programm ist voll mit dem Rotz. Versteht mich nicht falsch, ich finde es schrecklich, was damals passiert ist. Aber viel schrecklicher finde ich, wie die Amerikaner jedes tragische Event furchtbar ausschlachten muessen. Heute werden tausend Dokus und Spielfilme gezeigt. Ja, man darf und soll gedenken, aber ich glaube nicht, dass die betroffenen Familien es so prickelnd finden, wenn sie noch staerker als sonst an ihren Verlust erinnert werden.
Ich habe meinen Gedanken einen kurzen Facebookstatus gewidmet und schon nach ein paar Minuten wurde mir unterstellt, ich wuerde meinen Mann nicht unterstuetzen, weil das, was vor 10 Jahren geschehen ist, ihn dorthin gebracht hat, wo er jetzt ist. Nein. Nein. Nein! McHubby ist im Irak, hat also nicht wirklich was mit 9/11 zu tun. Und ich unterstuetze ihn nicht? Ja genau. Ich skype tagtaeglich mit ihm, um ihm zu sagen, wie scheisse er ist, dass er im Kriegsgebiet ist und das er auch keine Pakete von mir erwarten braucht, weil Buecher und sowas braucht er da hinten ja nicht. Waere nur Geldverschwendung. Eigentlich hasse ich McHubby auch und bin nur wegen der Lebensversicherung mit ihm verheiratet. Ach ja und wegen der Green Card. Nur, damit ihr Bescheid wisst.
Ganz geil sind auch die deutschen (!) Army Wives, die ihre Facebookprofile mit WTC-Tuermen als Profilfoto dekorieren. Und die ganz jungen Amerikanerinnen, die vor 10 Jahren grad' mal eingeschult worden sind.

Andere Laender machen aus deren Tragoedien auch kein Trara. Ich meine, die Deutschen gehen mir auch alljaehrlich auf den Sack mit der Wiedervereinigung; aber hat Japan unendliche Filme ueber die Atombomben oder jetzt das Erdbeben gemacht? Und ich rede nicht von den anderen Laender, die Filme darueber gemacht haben. Hat England einen Film ueber die Metroanschlaege gemacht?
Liebe Amerikaner, man kann es auch uebertreiben. Und es bringt auch nichts, wenn ihr heute 20,000 "Support the military"-Facebooktruppen beitretet. Support geht anders.
Und jetzt bitte Fast-Forward, auf das der Tag ganz schnell wieder vorbei ist.

2 comments:

  1. hab ├╝brigens die schwester deines mannes auf fb gesehen...oh man :) so wie man sichs vorstellt haha

    ReplyDelete
  2. Nicht wahr? hahahah :D Die koennte man wirklich nachmittags auf RTL/RTL2 sehen

    ReplyDelete